Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Visa zieht sich aus dem Online-Casino Markt zurück

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Visa als Zahlungsmittel in Online-CasinosVisa leistet keine Zahlungen mehr an Online Casinos! Das klingt erstmal heftig, betrifft aber nicht nur die Abrechnung mit der Visa Karte, sondern generell fast alle Zahlungsarten die im Casino angeboten werden. Derzeit ist das Deutsche Glückspielministerium dabei Klarheit zu schaffen und hat die Zahlungsdienstleister angewiesen keine Zahlungen an Online Casinos durchzuführen. Trotzdem kooperieren viele Banken und Zahlungsdienstleister mit diesen, aufgrund der relativ Schwammigen Gesetzeslage. Trotz des Verbots, ist es nach wie vor Problemlos möglich in Online Casinos um Echtgeld zu spielen, da zahlreiche Banken und Zahlungsdienstleister weiterhin Zahlungen für die Internet Casinos abwickeln.

Kredikartenanbieter Visa zieht sich aus dem Casino Markt zurück

Casino mit Visa-ZahlungVisa beuge sich nun anscheinend dem Druck der Behörden, denn der Kreditkartenanbieter hat nun seine Partnerbanken darauf hingewiesen keine weiteren Zahlungen für verbotene Online Casinos abzuwickeln. Eine Stichprobe des NDR ergab das viele der großen Anbieter im keine Zahlungen per Visa mehr akzeptieren. Dennoch ergaben weitere Stichproben, dass viele Anbieter wie zum Beispiel Bwin weiterhin Zahlungen per Visa akzeptieren. Bwin äußert sich dazu, dass Visa Einzahlungen nur für Sportwetten einsetzbar seien. Ein Test ergab aber dass dies nicht den Tatsachen entspricht und man im MrBet Casino Online weiterhin über Visa im Casino einzahlen kann.

Es wird aber klar dass es keinen großen Effekt mit sich bringt wenn Visa den Zahlungsverkehr einstellt, es gibt immer noch zahllose weitere Anbieter die weiter Zahlungen an die Onlinecasinos anweisen werden, solange es Gesetzlich keine klare Richtung gibt. Ebenso gibt es genügend Anbieter, die Casino Spiele kostenlos anbieten.

Casino Betreiber zu der Gesetzeslage

Ein Sprecher von Tipico, einem weiteren großen Wett und Glückspiel Anbieter, äußert sich nicht zur Zusammenarbeit mit Visa, verweist aber auf das Recht der Europäischen Union und erklärt das eigene Online Casino sei rechtens, da das Verbot aufgrund des in Deutschland derzeit gültigen Glückspielstaatsvertrages gegen Europarecht verstoßen würde. Dieses von Tipico verwendete Argument nutzen auch zahllose andere Unternehmen um deren Glücksspielangebote ohne deutsche Lizenz zu rechtfertigen.

Das Online Casino Verbot ist nun seit Jahren Streitthema für die Bundesländer. Im kommenden Jahr soll ein neuer Glücksspiel-Lizenzvertrag für Klarheit sorgen. Derzeit sind Online Casinos in Deutschland eigentlich nur in Schleswig Holstein legal betrieben werden, da alle anderen Länder ohne deutsche Lizenz Glückspiel betrieben.

Auch wenn es also derzeit sicherlich möglich ist mit Visa Einzahlungen in Online Casinos zu tätigen, ist es dennoch verboten da die Casinos nicht über eine Deutsche Glücksspiellizenz verfügen. Welcher Finanzdienstleister dennoch Zahlungen an illegale Casinos abwickelt, muss damit rechnen das sich die Glücksspiel Aufsichtsbehörde meldet.

Das niedersächsische Innenministerium ist zuletzt auf eben solche illegalen Zahlungen verstärkt eingegangen. Das Ministerium teilte dem NDR mit das man derzeit mit 19 Finanzdienstleistern im Gespräch darüber sei. Um welche Firmen es sich genau handele, dürfe aus Datenschutz Gründen nicht berichtet werden.

Wann und wie der neue Gesetzesentwurf für die Lage der Online Casinos besprochen wird oder gar in Kraft tritt ist noch abzuwarten. Doch die Lage bedarf laut Ministerium auf jeden Fall Klärung da derzeit tatsächlich der Großteil der Online Casinos illegal betrieben wird, zumindest aus Sicht des Deutschen Glückspiel Ministeriums.

Wer hat denn nun Schuld?

Auch ist es schwer, schuldige zu finden. Sind es die Endkunden die sich strafbar machen, da Unwissenheit bekanntlich nicht vor Strafe schützt. Oder sind es die Finanzdienstleister die in der Schuld stehen da diese die Zahlungen ausführen? Es könnte natürlich auch der Online Casino Betreiber als Schuldiger angepriesen werden, immerhin bietet er überhaupt erst an Visa Zahlungen anzunehmen. Ob und wie sich das Ganze im Endeffekt auf die Casinos auswirken wird bleibt abzuwarten, derzeit hat das Ministerium für Glücksspiel aber eher wenig Erfolg mit den erbrachten Maßnahmen den Internet Casinos die Zahlungseingänge zu verwehren.

Warum sollten die Casinos auch damit aufhören Geld anzunehmen. Beide Parteien sehen sich im Recht da man sich offensichtlich in einer Gesetzlichen Grauzone befindet. Wir sind gespannt ob bald keine Online Casinos mehr in Deutschland agieren dürfen, und wenn doch unter welchen auflagen, auch wenn es abzuwarten bleibt wann der ganze Fall ad acta gelegt werden kann.

Casino Spiele & Glücksspiel in DeutschlandOb der Endkunde etwas zu befürchten hat, wenn dieser im Online Casino spielen möchte, bleibt abzuwarten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte das Risiko vermeiden und lieber Ausschau nach einer legalen Alternative halten. Denn welche Rechtlichen Konsequenzen das ganze nach sich ziehen kann oder wird ist derzeit noch unklar. Das Bundesministerium für Glückspiel hat aber bereits einigen Zahlungsdienstleistern untersagt sich weiter an Zahlungen an die Online Casinos zu beteiligen. Im Vorjahr hatte das Ministerium zum Beispiel dem Finanzdienstleister PayPal ein solches Verbot erteilt, woraufhin sich PayPal aus dem Online Casino Markt zurückzog.

Man darf auf jeden Fall gespannt abwarten, wie sich die ganze Lage weiter entwickelt, der Druck auf Visa und die Banken wächst Tag für Tag, sowie der Druck auf die Betreiber der Online Glückspiel Plattformen.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2020 by spielebrenner.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen