Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Auswirkungen des Kreditkarten-Verbot in England beim Glücksspiel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Das Vereinigte Königreich möchte mit einem neuen Verbot Spieler davon abhalten, Kreditkarten zu verwenden, um Wetten oder Einsätze im Casino zu platzieren, da die Regierung die Regulierung der Branche weiter verschärft. Das Verbot, das am 14. April in Kraft trat, lässt die Hoffnungen der Glücksspielunternehmen, dass Premierminister Boris Johnson die strengeren Kontrollen der von seinen Vorgängern eingeführten Wetten und Glücksspiel lockern könnte, verpuffen.

Glücksspiel in England

Johnson sagte dazu: „Im vergangenen Jahr haben wir eine Welle härterer Maßnahmen eingeleitet. Aber es gibt noch mehr zu tun. Wir werden eine Überprüfung des Glücksspielgesetzes durchführen, um sicherzustellen, dass es für das digitale Zeitalter geeignet ist, und wir werden 2020 eine neue landesweite Suchtstrategie einführen.“

Aktien von Glücksspielunternehmen rutschen nach der Ankündigung in den Keller. William Hill Plc fiel um 5,3%, GVC Holdings Plc um 3,8% und Flutter Entertainment Plc um 2,4%.

Die Einzelheiten zum Kreditkarten Verbot beim Glücksspiel

Die jüngste Ankündigung der Gambling Commission (UKGC), dass Glücksspielunternehmen und in Großbritannien ansässige Wettwebsites keine Kreditkartenzahlungen von Kunden in Großbritannien mehr akzeptieren können, ist eine wegweisende Entscheidung für die Branche. Das Verbot wurde umgesetzt, um schutzbedürftigen Personen einen zusätzlichen Schutz zu bieten. Es ist das Neueste aus einer Reihe von Gesetzesänderungen, die eingeführt werden sollen, um sicherzustellen, dass die britische Glücksspielbranche fair arbeitet. 800.000 Verbraucher in Großbritannien haben im Jahr 2018 eine Kreditkarte für Glücksspiele verwendet, von denen fast ein Viertel (22 %) als Problem-Spieler eingestuft wurden. Dies zeigt, warum die UKGC die neue Regel eingeführt hat. Alle Betreiber der Berichterstattung haben bekannt gegeben, dass ihr Kreditkartenrisiko in Großbritannien in Bezug auf ihre Einzahlungen im mittleren einstelligen Bereich liegt.

Nach Inkrafttreten des Verbots können englische Bürger bei den Zahlungsmethoden im Online-Casino keine Kreditkarte mehr auswählen. Das Kreditkartenverbot gilt für alle Formen des Online-Glücksspiels sowie für Offline- und Land-Glücksspiele. Nicht entfernte Lotterien wie physische nationale Lotterielose und Rubbelkartenspiele, die persönlich gekauft werden, sind jedoch vom Verbot ausgenommen. Wie es sich verhält für Anbieter wie NetBet und Co., die mit ihrer Webseite https://casino.netbet.de/ weiterhin aus England erreichtbar sind, geht aus dem Beschluss nicht hervor. Das Verbot erstreckt sich auch auf die Verwendung von Kreditkarten, um über E-Wallets wie PayPal zu spielen. Die Kommission hat erklärt, dass Betreiber E-Wallet-Zahlungen nur funktionieren, wenn sie keine Kreditkarte mehr in den Zahlungsmethoden anbieten. Das Verbot gilt auch für die Verwendung von Kreditkarten zur Bezahlung von Abonnementdiensten. Dies bedeutet, dass Kunden, die Kreditkarten zur Bezahlung von Lotterie-Abonnementdiensten verwenden, eine andere Zahlungsmethode finden müssen.

Auswirkungen des Keditkarten Verbot

Auswirkungen des Kreditkarten Verbot für Casinos in EnglandUntersuchungen des Royal College of Psychiatrists zufolge ist das Glücksspiel ein Problem für ungefähr ein Prozent der Bevölkerung in Großbritannien. Während dies im Vergleich ein relativ kleiner Betrag ist, haben viele Organisationen den Wunsch geäußert, eine weitere Reduzierung zu erreichen. Wohltätigkeitsorganisationen wie Citizens Advice, GamCare und GambleAware haben die Glücksspielbranche aufgefordert, viel mehr gegen die Wettabhängigkeit und die damit verbundene Spielsucht zu unternehmen. Der Geschäftsführer der Glücksspielkommission, Neil McArthur, räumte ein, dass das Spielen mit einer Kreditkarte den Menschen erheblichen finanziellen Schadenzufügen kann.

Das angekündigte und durchgesetzte Verbot sollte das Risiko minimieren, dass Problem-Spieler weitere finanzielle Schäden davon tragen, wenn sie mit Geld spielen, das sie nicht besitzen. Viele dieser Problem-Spieler sind bereits verschuldet. Es gibt auch Hinweise darauf, dass die von Kreditkarten erhobenen Gebühren die Situation verschärfen können, da der Verbraucher versuchen kann, Verluste in größerem Umfang zu verfolgen.

Veränderungen durch neue Gesetze

Realistisch gesehen sollte die neue Gesetzgebung sicherlich einen großen Beitrag zur Lösung des Problems des Glücksspielproblems leisten. Wie bereits erwähnt, werden nur ein Prozent der Bevölkerung in Großbritannien als problematische Spieler eingestuft. Es ist zweifellos ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, zu verhindern, dass schutzbedürftige Menschen große Kreditkartenschulden anhäufen, aber dies wird langfristig keinen großen Einfluss auf die Gewinne der Buchmacher haben.

Die meisten Wettwebsites in Großbritannien werden normal weitergeführt, und Glücksspielunternehmen können ihren Kunden noch viele andere beliebte Zahlungsmethoden anbieten. Spieler un User können weiterhin mit Zahlungsmethoden wie PayPal und vielen anderen, die leicht zugänglich sind, wetten, vorausgesetzt, das Geld stammt nicht von einer Kreditkarte. Da sich alle Online-Glücksspielanbieter bis Ende März 2020 ebenfalls für das GamStop-Selbstausschlusssystem anmelden müssen, scheint die Branche auf dem besten Weg zu sein, das Problem des Glücksspiels anzugehen.

Für die Menschen, die leider mit Sucht zu kämpfen haben, werden die neuen Regeln eindeutig die dringend benötigten Hindernisse für die Online-Platzierung von Wetten darstellen. Für die 99% der Spieler, die gerne ohne solche Probleme spielen, ist es jedoch unwahrscheinlich, dass sich die überarbeitete Landschaft zu stark von ihren zukünftigen Aktivitäten unterscheidet und sie beim Spielen in ihrem Online-Casino behindert.

Fazit zum Kreditkarten-Verbot in Englands Casino

Das Kreditkarten-Verbot soll finanzielle Schäden für die Verbraucher / Spieler verringern, wenn sie mit Geld spielen, das sie nicht haben. Das Gesetz wurde auch aus dem Grund erlassen, da die Zahl der Spieler von Tag zu Tag steigt und zunimmt. Immer mehr britische Bürger melden sich auf Online-Casino Websites an und interessieren sich dafür. Dies zeigt, wie wichtig es für Glücksspielanbieter ist, die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten. Glücksspielanbieter reagieren auf das Gesetz und nehmen die Kreditkarte aus den Zahlungsmethoden heraus. Wie bereits oben erwähnt, wird es für die Online-Casinos keine großen Auswirkungen auf die Spieleranzhal oder den Umsatz haben, da nur ein Prozent der Spieler betroffen sind.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2020 by spielebrenner.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen