Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Paradise – der letzte König von Afrika

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Paradise - Der letzte König von Afrika Nintendo DS Cover zum Spiel

Im Spiel Paradise – der letzte König von Afrika erlebt der Spieler ein tolles Abenteuer in einem fiktiven afrikanischen Land. Trotzdem erlebt der Spieler die Schönheit Afrikas. Der Spieler führt eine weibliche Spielfigur. Diese junge Frau ist die Tochter des Königs, welche eigentlich in der Schweiz im Exil lebt. Sie kommt zurück in die Heimat, weil ihr Vater, der König vom Tode bedroht ist. In dem fiktiven Land wird der König von Rebellen bedroht. Diese Rebellen schließen das Flugzeug in dem die Prinzessin sitzt ab. Die junge Frau überlebt den Flugzeugabsturz fast unverletzt, sie leidet nur unter einem Gedächtnisverlust. So kommt es, dass sie nicht mehr weiß wer sie ist und warum sie in dem Flugzeug gesessen hat. Sie verbündet sich mit den Rebellen und hilft einem schwarzen Leoparden. Wird sie sich rechtzeitig an ihren todkranken Vater erinnern? Wie wird sich das Verhältnis zwischen dem König und den Rebellen entwickeln?

Paradise – der letzte König von Afrika

Das Spiel Paradis – der letzte König von Afrika ist ein Adventure Game für Nintendo DS. Es ist ein Adventure und von der White Birds Productions, einem französischen Computerspieleentwickler. Die Basis für dieses Spiel ist eine gleichnamige Comicreihe. Die Comicreihe besteht aus vier Bänden und kommt vom belgischen Comickünstler Benoit Sokal. Die vom Spieler gesteuerte Figur ist eine junge Frau. Alles spielt in Maurania, einem fiktiven afrikanischen Königreich. Die junge Frau überlebt einen Flugzeugabsturz und gerät nun in den Kampf zwischen dem König und den Rebellen. Am 21. April 2006 kam das Spiel für Windows und zwei Jahre später 2008 durften sich die Nutzer der Nintendo DS über das Spiel freuen.

Die Handlung des Spieles Paradise

Eine dunkelhäutige Frau ist die Spielfigur des Spielers. Sie befindet sich in dem fiktiven afrikanischen Königreich. Zu Beginn des Spieles sitzt sie in einem Flugzeug. Das Flugzeug, mit dem die junge Frau unterwegs ist, wird von Rebellen abgeschossen. Die junge Frau überlebt zwar den Absturz. Sie erleidet durch das Unglück eine Amnesie und weiß weder warum sie die Reise unternommen hat, noch kann sie sich erinnern wie sie heißt und wer sie ist. Angestellte peppeln sie im Palast wieder auf. Es ist der König, gegen den die Rebellen vorgehen.

Der Spieler merkt mit fortschreiten des Spieles immer mehr, dass die junge Frau die Tochter des Königs ist. Sie ist aus ihrem Exil, der Schweiz gekommen, um ihren todgeweihten Vater zu besuchen. Dass alles erfährt die junge Frau nicht, ihr wird nicht klar, dass sie die Prinzessin ist. Sie will einen schwarzen Leoparden an den Ort zurück bringen, an dem er geboren wurde. Um diese Aufgabe zu bewältigen arbeitet sie ausgerechnet mit den Rebellen zusammen, da sie nicht weiß wer sie ist.

Welches Spielprinzip und welche Technik stecken in Paradise

Bei Paradise handelt es sich um ein Point-and-Click-Adventure. Dies bedeutet, dass sich eine dreidimensionale Figur vor einer 2D-Kulisse, welche handgezeichnet ist, bewegt. Um den Charakter zu bewegen, nutzt der Spieler die Maus. Mit den entsprechenden Aktionsbefehlen bewegt der Spieler seine Figur von einem Ort zum anderen Ort. Es werden Orte untersucht, Gegenstände gefunden, andere Charaktere geben Hinweise. Alles zusammen muss der Spieler kombinieren, um dann im Spiel weiter zu kommen und neues freizuschalten, wie neue Orte.

Hintergrundinformationen zum Spiel Paradise – der letzte König von Afrika

Benoit Sokal ist Autor von Paradise – der letzte König von Afrika. Der Belgier Benoit Sokal ist Comiczeichner. Auch die dreiteilige Syberia-Adventurereihe von Microids aus dem Jahr 2002 stammt von ihm. Einige Zeit später gründete er seine eigene Firma. Seine Firma heißt White Birds Productions. Das Spiel Paradis – der letzte König von Afrika ist der erste veröffentliche Titel der Firma White Birds Productions. Sokal erklärt im Handbuch, dass das Thema, um dass sich das Spiel dreht aus seiner Kindheit stammt. Seine Kindheit verbrachte Sokal in Belgien. Belgien übte früher die Kolonialherrschaft über das damalige Belgisch-Kongo aus. Als Kind war er begeistert von Geschichten über Afrika insbesondere über den wilden Kongo. Diese Begeisterung hat sich der Comiczeichner bis ins Erwachsenenalter bewahrt.

Nintendo DS Controller zum spielen von Paradise - Der letzte König von Afrika

Als DS-Portierung erschien das Spiel im Jahr 2008 unter dem Titel: „Der letzte König von Afrika.“ In der Zeit von 2005 bis 2008 arbeitete Sokal mit dem Kolorator Jean-Francois Brucker und dem Zeichner Brice Bingono zusammen. Das Ergebnis waren vier Bande zu dem Comic des Spiels. Der belgische Verlag Casterman verlegte die Bände und brachte 2010 eine Komplettfassung heraus. Der Bielefelder Splitter-Verlag hat eine 200 Seiten starke deutsche Ausgabe am 1. April 2009 herausgebracht.

Fazit & Kritiken zu Paradise – der letzte König von Afrika

Es gab Lob für das grundlegende Setting, für einfallsreiche Details der Spielwelt und tolle Zwischensequenzen. Kritik gab es dagegen für das langsame in Fahrt kommen des Spieles, unlogig in der Story und schwache Charaktere. Ab und zu stürzt das Spiel ab. Trotzdessen ist Paradise – der letzte König von Afrika eine spannende Reise durch das wunderschöne Afrika. Das fiktive Land ist aufwendig gestaltet und die Hintergrundgeschichte ist durchdacht. Dabei gibt es spannende Rätsel. Durch den Gedächnisverlust der Prinzessin begründet im Flugzeugabsturz lernt sie einen Prinzen kennen, was ansonsten nie möglich gewesen wäre. Das Paradise Game ist ein vielseitiges Spiel mit dem man lange Freude haben kann. Wer ein spannendes Abenteuer sucht, Spaß an Rätseln hat und die Schönheit des Landes kennen lernen will, wird mit dem Paradise Game viel Spaß haben.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2018 by spielebrenner.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen