Registrier Dich, lade Dein Avatar hoch, speicher Spielstände und treffe Freunde!

Freedom Force – einfach mal die Welt retten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Freedom Force ist ein im Jahr 2002 veröffentlichtes Spiel, in dem es darum geht die Erde mit Hilfe des Freedom Force zu retten. Es handelt sich um ein taktisches Rollenspiel, das von Irrational Games, Electronic Arts und Crave Entertainment entwickelt und von 2K veröffentlicht wurde. Neben des Singleplayer-Modus ist ebenso ein Multiplayer-Modus möglich. Letzterer ist aufgrund des Alters des Spieles, jedoch nur über LAN oder die direkte IP Verbindung möglich.

Cover zum Spiel Freedom Force

Aufbau und Features von Freedom Force

Bei Freedom Force taucht der Spieler in das Jahr 1962 in die Stadt Liberty City ein. Das Spielgeschehen selbst beginnt jedoch im Weltall, da durch einen Unfall eine violette Energie in die Erdatmosphäre eindringen konnte. Diese Energie X-Kanister verteilen sich auf der Erde und somit auch in Liberty City. Tritt der Kontakt mit dieser Energie ein, erhält der Betroffene übermenschliche Kräfte.

Das Spiel beginnt mit einer Sequenz, die die Entwicklung des ersten Mitglieds des Freedom Force zeigt. Dieser Spielcharakter wird auch vom Spieler übernommen. Das Ziel des Spiels ist es, die Kommunisten zu finden und die Erde zu retten. Währenddessen schließen sich immer mehr Helden dem Kampf an. Wird die erste Etappe mit MinuteMan – dem ersten Spieler – erfolgreich überstanden, wird die Kontrolle des Spielers auf einen Trick-Künstler namens Mental und später unter anderem auch auf El Diablo gerichtet. Im gesamten Spiel werden 14 unterschiedliche Helden vom Spieler gespielt, wobei jeder dieser Helden unterschiedliche Spezialfähigkeiten vorweist.

Freedom Force beinhaltet 30 lineare Missionen, die etwa jeweils 15 Minuten andauern. Durch das Gewinnen der Missionen erhält der Spieler Erfahrungen, die zu Spezialfähigkeiten entwickelt werden können. Zudem werden Attribute wie die Geschwindigkeit des Charakters automatisch verbessert. Neben Erfahrungspunkten wird beim erfolgreichen Beenden einer Mission auch ein Prestige-Bonus vergeben. Dieser Wert wächst an, sodass sich immer mehr Helden dem Spieler anschließen werden. Es können zwar lediglich 4 Helden gleichzeitig bei einer Mission teilnehmen, diese sind aber individuell und nach Belieben austauschbar. Die Missionsziele sind prinzipiell abwechslungsreich – vom leisen Schleichen bis zum Ausschalten bestimmter Personen ist alles dabei. Kleine Nebeninformation: Da das gesamte Spiel im Comic-Stil gehalten ist, sterben die Charaktere – comictypisch – nicht. Sie werden lediglich bewusstlos.

14 Charaktere – 14 Spezialfähigkeiten

Jeder spielbare Held hat seine eigenen Spezialfähigkeiten und einzigartige Fähigkeiten. Mit einem Rechtsklick auf den jeweiligen Helden lässt sich ein Menü öffnen, das über die Interaktion oder den Angriff entscheidet. Jeder Held kann einen normalen Schlag ausüben. Der bereits angesprochene Minute Man beherrscht beispielsweise den „Strike of Freedom”, mit dem er mehrere Gegner, die sich in seiner Nähe befinden, auf einmal niederstrecken kann. Mental kann seine Gegner in der Umgebung verwirren, ist im Nahkampf dann jedoch nicht zu gebrauchen. Jeder dieser Charaktere hat demnach seine Vor- und Nachteile, die es strategisch zu kombinieren gilt.

Freedom Force Ingame Spielansicht Hauptmenü

Die Umgebung von Freedom Force

Die Interaktion im Spiel Freedom Force ist vielseitig, da die Interaktion mit beinahe jedem Objekt möglich ist. Unterschiedliche Objekte können als Wurfgeschosse eingesetzt werden, sodass diese durch die Lüfte wirbeln. Hier werden dem Spieler viele Freiheiten geboten. Der Großteil des Spiels spielt in Liberty City, allerdings werden andere Ortschaften und Zeitspannen genutzt. Dazu gehören magische Orte und Zeiten, prähistorische Zeiten und Orte, die frei von Zeit und Raum sind.

Sound und Grafik

Die im Comic-Stil aufgebaute Grafik weist viele Details auf, die die Interaktion mit vielen Gegenständen ermöglichen. Die Charaktere sind schön und liebevoll gestaltet, sodass deren Animation ebenfalls gefällt. Wie im Comic üblich, werden Sprechblasen mit Umgebungsgeräuschen eingeblendet. Der Soundtrack des Spiels macht den Großteil der gesamten Atmosphäre des Spiels aus. Die Musik ist, passend zum Spielgeschehen, im 60er Jahre Stil gehalten. Auch die Soundeffekte sind auf die damalige Zeit angepasst. Die im Spiel enthaltene Sprachausgabe wurde auf Deutsch nicht synchronisiert, Untertitel sind jedoch vorhanden.

Fazit zum Spiel Freedom Force

Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Missionen und Spezialfähigkeiten der 14 spielbaren Helden ermöglicht Freedom Force dem Spieler unterschiedliche Taktiken in Erwägung zu ziehen. Das Gameplay wird außerdem durch die Offenheit und Vielfältigkeit der Interaktionen bereichert, auch wenn einige Interaktionen lediglich der Unterhaltung dienen. Auch die Missionen weisen eine große Vielfalt auf und sind oftmals schnell erledigt, sodass die Motivation beim Spieler aufrechterhalten bleibt.

Für eine einzigartige Atmosphäre sorgen die Grafik und der Sound – diese sind gut angepasst, sodass sich perfekt in die Situation hineinversetzt werden kann. Der Mehrspielermodus ist leider weniger gelungen und zu kompliziert, ansonsten ist dieses Taktikspiel aber wirklich einzigartig gelungen und absolut zu empfehlen. Einen zweiten Teil von Freedom Force, Freedom Force vs. The Third Reich gibt es übrigens auch.

Spiele Kategorien

Keine Kommentare erlaubt!

© Copyright 2012 - 2018 by spielebrenner.de | Impressum | Datenschutz
Zur Werkzeugleiste springen